top of page

Talent is only the starting point!

In Zuge der Berufsorientierung besuchten die 3. Klassen das Talent Center in Graz. Ein Erlebnisbericht von Klara El Shabba und Emelie Reiterer aus der 3b:

 

„Wir fuhren etwa eine halbe Stunde mit dem Bus hin und gingen noch etwa 5-10 Minuten zum Gebäude. Auf einer großen, gepolsterten Stiege lagen Kärtchen mit unseren Namen, die wir zum Anmelden für die einzelnen Stationen brauchten. Danach wurden wir verschiedenen Teams zugeteilt und die Betreuer zeigten uns ein kurzes Video, das erklärte, was wir machen werden. Kurz darauf ging es auch schon mit den verschiedenen Stationen los. Einige von uns starteten im Zuge von Motorik-Aufgaben bei den Feinmotorik-Stationen wie “Der heiße Draht” oder “Ruhige Hand”, bei denen man eine Stange nicht berühren durfte. Bei “Drähte biegen” waren verschiedene Formen vorgegeben, die man mit einem Draht und einer Zange nachbiegen sollte. Bei der Station “Roboter steuern” musste man mit einem Controller einen Roboterarm steuern, um einen kleinen Ball so oft wie möglich in fünf Minuten in einen Korb zu werfen. 

 


Eine andere Gruppe wandte sich zeitgleich dem Computer zu, wobei sie mathematische Sachtexte, englische Schreibweisen, deutsche Grammatik und Rechnungen mit fehlenden Rechenzeichen bearbeiten mussten. Auch im ersten Stock wurde fleißig am Computer gearbeitet. Hier mussten wir uns innerhalb von acht Minuten so viel wie möglich einprägen und wurden dann am Ende abgefragt. Dazwischen lösten wir auch noch verschiedene Rätsel und mussten Wörter mit vorgegebenen Buchstaben bilden, um unsere Merkfähigkeit zu beweisen. 

 

Ungefähr um 11 Uhr sammelten sich dann die beiden Gruppen im ersten Stock und machten gemeinsam eine Pause. Das nette Team des Talent Centers bot uns Kornspitze mit verschiedenen Belägen und Saft an. An der Boulderwand und den Drehfußballtischen konnten wir uns auch noch austoben. Nach dieser kleinen Stärkung wechselten die Gruppen.

 

Nachdem wir alle fertig waren, trafen wir uns wieder bei der großen Stiege und redeten miteinander über das, was am meisten Spaß gemacht hat. Wir bedankten uns bei dem Team und machten uns danach wieder auf den Weg zur Schule. Morgen wartet dann auch schon die Auswertung der Testungen auf uns. Ich bin schon gespannt, welche Berufsvorschläge ich bekommen werde!“

 

Klara El Shabba, Emelie Reiterer (3b)

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page