top of page

Salzburg, wir kommen!

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Die Klassensprecher der 3b- und 3c-Klasse – Felix Schiller, Klara El Shabba, Anna Sophie Ussner und Nico Weicher - beantworteten im Interview Fragen zur Schullandwoche. Wie es ihnen gefallen hat und was sie dabei gelernt haben, erfahrt ihr hier:

 

Wann und wo fand eure Schullandwoche statt?

 

Felix: Wir waren vom 13. bis 17. Mai in Altenmarkt im Pongau, das ist in Salzburg, und waren im JUFA im Ort untergebracht. Von dort aus haben wir die Umgebung erkundet.

 

Was war dein persönliches Highlight?

 

Klara: Die Therme Amade, weil es echt spaßig dort war. Vor allem die Rutschen und der Wasserstrudel im Außenbereich waren super.

 

Felix: Mein Highlight war die Eisriesenwelt, weil es sehr beeindruckend war, wie über die Zeit auf natürliche Weise so riesige Eisfiguren entstehen können. Außerdem war die Aussicht vom Höhleneingang aus wirklich sehr schön. Wir waren immerhin auf 1.600 m Seehöhe.

 

Anna: Mir sind auch die Therme und die Eisriesenwelt in besonderer Erinnerung geblieben. Aber die Stadt Salzburg war auch super, weil wir die Innenstadt selbständig erkunden durften.

 

Nico: Die Eisriesenwelt! Die Burg Hohenwerfen war auch toll, da man dort mit der Führung viele Einblicke ins frühere Leben bekam. Außerdem war die Greifvogelschau beeindruckend. Man hat gesehen, wie die Vögel jagen und wie Trainer sie darauf trainieren.



Gab es besonders spannende Momente?

 

Klara: Am ersten Tag waren wir im Kletterpark in Altenmarkt und dort überraschte uns der Regen.

 

Felix: Es hat auch nicht nur ein bisschen geregnet, sondern es hat wirklich geschüttet!

Die Gondelfahrt zur Eisriesenhöhle war für manche eine richtige Herausforderung, weil einige Höhenangst hatten und die Gondel im Wind stark schaukelte.

 

Anna: Der Weg zur Eisriesenhöhle war atemberaubend. Aber für mich persönlich gab es gar nicht einen einzelnen spannenden Moment, es gab so viele coole Sachen!

 

Nico: Bei der Greifvogelschau flogen die Vögel ganz knapp über die Köpfe, da hat man wirklich kurz einen Schreck bekommen und den Kopf eingezogen.

 

Was hast du dazugelernt?

 

Klara: Beim Bogenschießen habe ich gelernt, wie ich einen Bogen richtig halte und genau ziele.

 

Felix: Ich hätte mir nicht gedacht, dass in Österreich die größte Eisriesenhöhle der Welt ist. Sie geht 42km in den Berg hinein.

 

Nico: Bei der Himmelsleiter im Kletterpark hat man richtig gemerkt, dass man allein nicht hinaufkommt und es Teamwork braucht. Generell hat man oft die Zusammenarbeit mit anderen in der Schullandwoche gebraucht. Das ist echt wichtig.

 

Anna: Bei der Highlights-Führung im Haus der Natur hat man viel Interessantes erfahren. Zum Beispiel zur Mondlandung oder zu gewissen Tieren wie dem Seeelefanten.

 

Wie sah das Abendprogramm aus?

 

Anna: Wir konnten aus verschiedenen Möglichkeiten wählen: Lesen, Brett- oder Gesellschaftsspiele, Beachvolleyball oder Fußball.

 

Nico: Es war cool, dass es immer das gleiche Abendprogramm gab, so konnte man jeden Tag etwas anderes ausprobieren.

 

Klara: Ich habe zum Beispiel meistens mit Freunden Volleyball gespielt und einmal auch eine Runde Werwolf.

 

Felix Schiller, Klara El Shabba (3b),

Anna Sophie Ussner, Nico Weicher (3c)

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page