top of page

Kreativität, Selbstreflexion, Gemeinschaft – Projekte, die einander näherbringen

Auch heuer fand unsere erste Projektwoche in den Tagen vor Weihnachten statt und hatte eine Bandbreite an spannenden Themen zu bieten.


Unsere diesjährige Projektwoche verbreitete eine besonders schöne vorweihnachtliche Stimmung, da sich alle ersten Klassen mit dem Thema „Weihnachten“ auseinandersetzten. Einige Klassen fuhren als Highlight der Woche sogar zum Christkindlmarkt am Grazer Hauptplatz, um den bereits in der Schule erzeugten „christmas spirit“ in der weihnachtlich geschmückten Stadt zu genießen. Für das leibliche Wohlbefinden an der Schule sorgte die 1c, welche mit einer weihnachtlichen Schuljause mit zwei Verkaufsstandorten Lebkuchen, Kekse und viele weitere Leckereien im Haus verteilte. Ein weiterer besonderer Moment stellte das Entwichteln in den jeweiligen Klassen dar, wobei jede:r mit einem individuellen Präsent den gezogenen Wichtel aus der Klasse beschenkte.


Die 2b erlebte die Projektwoche mit einem ähnlichen thematischen Schwerpunkt im Sinne eines ,,English Christmas‘‘. In den ersten Tagen der Weihnachtswoche wurde sowohl über amerikanische als auch über griechische Weihnachten gesprochen, an Stationen gearbeitet und als besondere gemeinschaftliche Erfahrung das Thema in Kleingruppen gemeinsam mit den Gästen aus der Privaten Volksschule besprochen. Einen äußerst kreativen Fokus legte zeitgleich die 2a auf ihr Projekt mit dem Titel „Nonseum“, bei welchem das Ziel der Woche darin bestand, Ausstellungsstücke und Gebrauchsgegenstände zu entwickeln, die zugleich gekonnt kreativ umgesetzt wurden und eine durchaus humoristische Note miteinbezogen. In einer liebevoll gestalteten Vernissage konnten dabei die einzelnen Meisterwerke bewundert und hinterfragt werden, wobei die Künstler:innen über ihre Projekte aufklärten.



Kreativ, aber auch wirtschaftlich, arbeitete die 3a an ihrem Projekt „Kreiere dein eigenes Start-up“. Eines der Highlights war dabei der Besuch bei „Antenne Steiermark“, wo die Jugendlichen die Möglichkeit bekamen, selbst etwas in einem Radiostudio aufzunehmen. Fleißig wurden daraufhin in der Klasse Konzepte entwickelt, Logos und Präsentationen konzipiert sowie innovative Ideen geboren, die vielleicht eines Tages die Welt verändern könnten. Sollte dies der Fall sein, so würde man über das ein oder andere Phänomen wohl einen spannenden Bericht in der Schülerzeitung der 3b und 3d nachlesen. Als Inspiration wurde in den ersten Tagen die „Kleine Zeitung“ in Graz besucht, bevor selbstständig an interessanten Artikeln, lustigen Umfragen und ästhetischen Layouts gearbeitet wurde.

Einem sehr ernsten Thema haben sich in diesem Jahr die 4. Klassen gewidmet. Unter dem Motto „Gegen Gewalt“ wurden unterschiedliche Formen von Gewalt thematisiert, Rollenspiele aufgeführt und gewaltlose Wege zum Umgang mit unterschiedlichen schwierigen Situationen erarbeitet. Während einige der Klassen einen Workshop im Schulhaus durchführten, fuhr die 4a nach Graz und lernte bei der Führung „Stolpersteine“ einiges über das dunkle Kapitel der Judenverfolgung in unserer Hauptstadt. Daraufhin nahmen sie beim Landesgericht an dem interessanten Workshop „Justiz macht Schule“ teil, wo von den Jugendlichen selbst ein Scheinprozess inszeniert wurde. Eine weitere wertvolle Erfahrung für alle Klassen stellte ein mehrstündiger Selbstverteidigungskurs dar, in welchem sie lernten, sich selbst zu verteidigen und mit schwierigen Situationen bestmöglich umzugehen. Dadurch gewannen die Jugendlichen an Sicherheit und Selbstbewusstsein in Bezug auf verschiedene unangenehme Szenarien in gegenwärtigen, aber auch im Sinne zukünftiger Kontexte.


Somit war die diesjährige Projektwoche ein voller Erfolg und entließ alle Beteiligten mit neuen gemeinschaftlichen Erfahrungen, kreativen Schaffensprozessen und nachdenklichen Momenten in die wohlverdienten Weihnachtsferien.


Red.

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page